Wie viel kostet die Welt?!

- Zu viel!

..

Eyo, ihr Lieben!

Es gibt mal wieder was zu berichten. Dieses Wochenende also mit spannenden Neuigkeiten aus Rotorua!

Freitagmittag, 12Uhr, Abfahrt nach Rotorua. Etwa 1,5h Autofahrt. Ich war nicht der Fahrer, was ein Glück! :D Ursprünglich wollten wir zu dritt fahren, aber die Dritte hat im letzten Moment abgesagt.

Man hatte mich vorher schon des Öfteren gewarnt, dass Rotorua nach faulen Eiern stinke. "Wie soll da denn gehen, versteh' ich nicht!", dachte ich. Jetzt versteh ich es. Teilweise ist es abartig. Brauchte auch erst mal eine Dusche und neue Klamotten, als ich wieder zurück in Hamilton war. Yack!

However, als wir irgendwann am Freitag in Rotorua ankamen, sind wir erst mal ins "i-site"(meist die erste Anlaufstelle für Touristen), dann erst mal Lunch. Subway klingt gut! Danach machten wir uns auf die Suche nach einem Hostel. Wir entschieden uns dann fürs "Cactus Jack's", was kein Luxustempel ist, aber für 20$ p.P./Nacht immerhin preiswert.

Ganz in der Nähe hab ich dann zum ersten Mal blubbernden Matsch und blubberndes Wasser gesehen (und nein, es war nicht auf einem Herd in einem Kochtopf!). Das ist wohl ein Vulkangebiet und daher gibt es in Rotorua sehr viele Geothermalparks, wo man eben solches bewundern kann. Der einzige Nachteil: Der davon entstehende Dampf stinkt (teilweise) zum Himmel! Kein Wunder also, dass Rotorua nach faulen Eiern stinkt..

Nachdem wir dann einkaufen waren, setzten wir uns mit einer PizzaHut-Pizza an den Rotorua Lake. Und da sind Möwen. Viele Möwen. Und wenn du Möwen den kleinen Finger gibst, wollen sie gleich die ganze Hand..oder noch besser: gleich beide Hände! Wieder was gelernt......

Es war dann aber erst 17Uhr und wir wollten noch irgendwas machen. Haben uns dann also spontan zur Skyline gemacht, wo man halt mit so Gondeln einen Berg hochfahren kann und einen Ausblick über die ganze Stadt hat. Nett, aber irgendwie..zu teuer.

Dann haben wir den Abend im Hostel aufm Sofa mit dem typischen Backpackeressen (Spaghetti mit Tomatensauce) ausklingen lassen und sind zu Bett gegagen. Ein Zimmer, 8Betten, 3Personen. Eigentlich ok, aber es war unglaublich stickig in dem Zimmer! Es dauerte gefühlt Jaaaahre, bis ich eingeschlafen bin!..

Am Samstag dann, nach einer harten Nacht, konnte ich zum Glück ausschlafen. Ausschlafen hieß aber leider, dass ich bereits um 8Uhr wach war. So'n scheiß! :D Katharina,die mit der ich da war, musste aber schon um 7Uhr raus, weil sie unbedingt  zur White Island wollte. Aus Kostengründen(200$ p.P.!)  wollte ich da aber nicht mit und musste den Tag somit allein verbringen, aber das war ok. Im i-site habe ich einen Typen gefragt, was ich heut machen kann und da hat er mir dies, das und jenes vorgeschlagen und ich habe mich dann für "dies" entschieden, was in dem Fall hieß: Te Puia! - Ein Thermalpark. Dort gibt es den "weltberühmten" Pohutu Geysir zu sehen, sowie einige Mudpools. Außerdem konnte man da sehen, wie die Maori-Figuren hergestellt werden(genannt: carving) und wie die Kleidung aus Flax machen(genannt: weaving). War auch wieder nicht billig, aber schon irgendwie interessant!

Dann bin ich mit dem Bus zurück in die Stadt, was zum Snack gekauft, an den Lake gesetzt und gechillt. Gleich dort war ein kleiner Markt, der mich auch wieder viel Geld gekostet hat. Dafür bin ich jetzt um ein Sommerkleid/-rock und einen Sarong reicher! :)

Dann war Katharina auch schon bald wieder da und wir haben dann auch bald wieder Dinner gemacht (dasselbe backpackeressen eben..) und sind dann abends ins Pig&Whistle, eine Bar, gegangen. Dort habe ich meinen ersten Wein getrunken. War nett! ;D

Später wieder zurück im Hostel waren wir auf einmal schon 5 Leute im Zimmer, von denen 2 aber erst spätnachts zurück kamen. Ich hatte grandios geschlafen! Unglaublich :)

Am Sonntag sind wir dann nach dem Frühstück zum Hell's Gate gefahren. Einem weiteren Geothermalpark, der auch wieder nicht billig war, aber auch wieder gut. Schon krass, dass die Erde einen "Teich" so stark erhitzen kann, dass er an der Oberfläche 122°C und in einem Meter Tiefe sogar 144°C annimmt. Dort konnten wir auch auf einer kleinen Holzplatte einmal das Carving aufprobieren. Ich bin echt stolz auf meinen Kiwi(siehe Gallery)!

Dann waren wir noch im Paradise Springs Valley, einem Wild-Tierpark mit Schweinen, Enten, Alpacas, Wallabys, Esel, Ziegen und....LÖWEN! :D Man konnte da sogar kleine Kinderlöwen streicheln(, die fühlen sich voll drahtig an. Ich dachte immer, die wären voll flauschig...), aber sie taten mir halt auch ein bisschen Leid, wie sie da in ihrem Käfig lagen und von jedem begrabbelt werden...

Gegen 15Uhr ging es dann also auch wieder auf den Heimweg, da ich von 18-22Uhr auf die Kids aufpassen musste..gut, dass sie davon 2,5h geschlafen haben :D

 

Montag hatte ich frei und ich habe wieder viel Geld loswerden können! Gegen Mittag bin ich halt in die Stadt gefahren. Auf meiner Liste stand: "Sporthose, Kamera, Tasche, Taschenkalender". Bis auf die Tasche habe ich auch alles bekommen. Endlich eine neue Kameraaaaaa!! :DDD

Das war aber auch witzig. Ich bin halt zum DickSmith(eben sowas wie Saturn oder so) und hab mich da umgeschaut. Meinte dann zu einem Verkäufer, dass ich an einer Kamera interessiert bin. Hat er mir die gezeigt und meinte aber, dass man dafür eine Micro-SD-Card brauche. Fand ich irgendwie nicht so toll, aber da diese Speicherkarte sowieso exklusive war und ich dann auch eh einen Adapter dazu bekommen hätte, war ich nicht abgeneigt. Habe mich aber nett bei dem verkäufer bedankt, und sagte, ich würde drüber nachdenken und bin gegangen. Zum Warehouse, um mir eine Sporthose zu besorgen. Und dann dachte ich mir: "Der Verkäufer hat Glück, dass er so gut aussieht. Scheiß auf die Micro-SD-Card, kauf die Kamera halt, denn sie ist ja eigl cool und so siehste den dann wenigstens noch mal!" Also bin ich zurück, hab gewartet bis der Typ Zeit für mich hat und dann hat er mir auch gleich (freundlich, wie er ist) diese Kamera + die Micro-SD-Card + den Adapter dafür verkauft. Ist das nicht wunderbar?! Ja. Nun bin ich also stolze Besitzerin einer Samsung ST66 Camera. :D

Danach bin ich zu Sarah, um ein bisschen mit ihr zu chillen und zu quatschen.

Kaum war ich zuhause, kam die Sms, dass Katharina back in town ist und habe mich auch gleich mit ihr am Rotoroa Lake getroffen und natürlich gleich meine neuste Errungenschaft stolz präsentiert und ausprobiert.


Ja, das waren dann so meine letzten Tage, nech?! :P

 

Was kostet die Welt?! - Zu viel, ich habe sie trotzdem schon halb umrundet! :D

 

In diesem Sinne schöne Grüße nach Deutschland und gute Nacht! :D

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0