My last days in New Zealand..

...ja, meine letzten Tage in Neuseeland.

 

Am 20.05. war ich mit Julia wandern. Morgens gegen 10Uhr ging es mit dem Auto zu den Wairere Falls, welche die größten Wasserfälle auf der Nordinsel Neuseelands sind. Dort liefen wir etwa 90min hoch zum Anfang des Wasserfalls, der übrigens 153m in die Tiefe fällt. Der Walk war auch echt anstrengend. Ziemlich steil, viel Stufen, unebener Waldweg, all that shit. Spaß hatten wir trotzdem. :)
Oben angekommen gab es erst mal Lunch und super Ausblick und einfach Pause.

Dann ging es wieder runter. Da waren wir vllt 10min schneller. Etwa auf der Hälfte des Weges haben wir uns noch einen Lookout angeschaut, von wo man halt den Wasserfall richtig sehen kann. Wirklich cool. Schöner Wasserfall! :)

Als wir wieder am Auto ankamen fuhren wir weiter nach Te Anau, wo wir uns noch einen Geysir anschauen, der wohl manchmal sprudelt, aber wir waren leider zur falschen Zeit dort.. Also gingen wir dort nur noch was Trinken und sind dann auch wieder zurück nach Hamilton gefahren, wo wir so gegen halb4 wieder ankamen.

 

Dann am 24.05. war das nächste Event. Chiefs vs Crusaders! Rugbyspiel! Waikato vs Christchurch im Waikato Stadium (in Hamilton). Wer gewinnt natürlich?! Die Chiefs mit 28 zu 19! So ganz habe ich Rugby zwar immer noch nicht durchdrungen, aber es hat doch wirklich Spaß gemacht, sich das mal anzuschauen.

 

Am darauffolgenden Wochenende musste ich arbeiten. Jane und Chris waren von Samstag bis Montag zum Strand gefahren, weil sie Urlaub brauchten. So war ich also mit den Kids allein zuhause, aber immerhin kamen Janes Eltern wieder vorbei und haben mir das Ganze um einiges erträglicher gemacht. :) War aber eigentlich voll okay!

 

Dann, am Dienstag dem 28., bin ich nach Wellington gefahren. Um 1125Uhr fuhr der Bus in Hamilton ab und um 2040 Uhr war die vorraussichtliche Ankunftszeit. Im Endeffekt waren wir aber erst gegen 2250Uhr in Wellington, da wir in einen Schneesturm geraten sind. YEEHA! Mein erstes Mal Schnee in Neuseeland. :D  Irgendwann haben wir auf den Bus sogar Schneeketten aufgezogen, aber die haben anscheinend auch nicht den gewünschten Effekt erreicht. Wobei ich persönlich die Schneemasse jetzt nicht allzu krass fand. Aber die Neuseeländer sind es ja auch nicht unbedingt gewohnt. :P War auf jeden Fall voll das Ereignis. ;)

Dann in windy Welli angekommen hab ich erst mal kurz was bei Mc'ces gegessen, bevor ich die nächsten 20min damit verbrachte, zum Hostel zu laufen. Habe es auch auf Anhieb gefunden und bin dann auch ziemlich bald schlafen gegangen.

Am nächsten Tag dann wunderschönes Wetter. Blauer Himmel und Sonne. :) Ich bin dann irgendwann los zum sogenannten "Beehive", dem Parlamentsgebäude. Sollte man sich mal anschauen, wenn man in Wellington ist, sieht nämlich eigentlich total hässlich aus. :D Danach habe ich die Fähre nach Day's Bay genommen. Voll süß dort. Bin da ein bisschen durch die Straßen geschlendert, hab was getrunken und die Sonne genossen. :)

Als ich dann von Day's Bay wieder zurück nach Wellington bin, bin ich noch den Mt Victoria hochgelaufen. Echt schöner Ausblick von dort oben, aber ich wollte mich dort auch nicht allzu lange aufhalten, weil es schon dunkel wurde und ich nicht im Dunkeln durch den Wald wieder zurück in die Stadt wollte..

Als ich dann in der Stadt ankam, dachte ich mir, es sei Zeit für Dinner und habe mir auch bei der nächstmöglichen Gelegenheit was gekauft. Mmh, yummy! :) Dann wieder im Hostel habe ich bissl mit meiner Zimmergenossin gequatscht, vorm Laptop gechillt und dann auch bald schlafen gegangen.

Dann bin ich wieder aufgewacht, hatte Frühstück im Hostel und packte meine sieben Sachen wieder zusammen. Es war nämlich schon wieder Zeit zum auschecken, um 1000Uhr musste ich raus sein.
Dann bin ich mit meinen 3 Taschen zum Te Papa National Museum. Diese habe ich dort abgegeben und habe mir dann erst mal eine Heiße Schokolade gegönnt, bevor ich mir das Museum anschaute. Ist schon eigentlich echt cool dort und stellenweise auch ziemlich interessant!

Nach 2-3h bin ich dann aber weiter zur CubaStreet. Shoppingstraße. :D Dieses Mal aber nicht zum shoppen, sondern zum Essen. Der Hunger hatte mich wieder. Dies mal gab es Sushi.:D

Und danach ging ich dann auch schon zur CableCar-Station. Kaufte dort ein Ticket und bin hochgefahren. Oben angekommen war ich ein bisschen enttäuscht, dass man dort eigentlich kaum was bis gar nichts machen konnte und habe da aber doch einige Zeit verbracht, weil ich warten wollte, bis es dunkel ist. Wellington bei Nacht - wirklich schön. :)

Dann fuhr ich wieder runter, bin wieder zum Museum gelaufen, um meine Sachen abzuholen und bin damit dann wieder zur Bushaltestelle gelaufen. Dort hatte ich noch etwa eine Stunde Zeit, bis mein Bus um 20Uhr kam und saß mich wieder ins Mc'ces. Dies mal aber nur mit einem Drink und meinem Laptop. Business und so, haha. :'D

Dann ging es wieder an die Rückfahrt, die weitaus unangenehmer war, als die Hinfahrt. Der Bus war voll, d.h. ich hatte keinen Doppelsitz für mich allein und hatte null Lust auf diese Fahrt. Aber was tut man nicht alles, right? Dies mal lief auch alles glatt. Kein Schneesturm, keine Schneeketten und trotzdem 20min zu spät in Hamilton. Aber ob ich nun um 0500 oder um 0520 in Hamilton ankam, war dann auch egal. So nahm ich mir dort also ein Taxi und fuhr nach Hause. Und ging erst mal schlafen, of course. Irgendwann gegen 14Uhr war ich dann auch mal wieder wach. :)

 

Die nächsten Tage musste ich dann wieder arbeiten.

Am 05.06. war ich vorm Arbeiten von 11 - 14Uhr im Westfield. Dort bekam ich einen neuen Haarschnitt und habe mein Bankkonto abgemeldet. Und mit Sarah eine heiße Schokolade getrunken und unser letztes Treffen in NZ genossen. :)

Sie kam danach auch noch bis zu mir, was voll okay war, weil ich sowieso nur auf Jack aufpassen musste. Also alles cool, schöner Tag. :)

An diesem Abend habe ich dann von meiner Gastfam noch einige kleine Abschiedgeschenke bekommen. Unter anderem ein kleines Fotoalbum, eine Karte, auf der sogar Jack unterschrieben hat, und halt so ein paar kleine Souvenirs und so. Ich habe denen ein selbstgemachtes Memory mit Bildern von ihnen während meiner Zeit dort gemacht. :)

Daraufhin habe ich dann Julia abgeholt und wir sind Pizza essen gegangen. Abschiedsdinner. :) War auch schön. :)

 

Am nächsten Morgen bin ich dann um 8Uhr aufgestanden, um Abby noch zu verabschieden, bevor sie zur Schule ging. Sophie blieb an dem Tag zuhause, weil sie angeblich krank war.. Dann packte ich also noch meine letzten Sachen und um 10Uhr ging es zum Airport mit Jane, Jack und Sophie. Natürlich hatte ich Übergepäck. Ich hätte fast die Nerven verloren, das ist mir alles zu viel geworden. Ich war ganz glücklich, dass Jane noch da war.. Dann haben wir uns verabschiedet. Natürlich liefen auch da wieder die Tränen, aber von dort an ging meine Reise allein weiter. Ohne diese drei kleinen süßen Monster..aber irgendwann ist auch das Aupairsein mal vorbei. Trotzdem traurig.

 

Um 06.06. um 1420 war dann Abflugszeit. Zwischenstop in Papeete. Am 06.06. um 1035Uhr bin ich in LA gelandet.

 

Das waren dann meine 11Monate Aupair. Wirklich schön, super Erfahrung, klasse Zeit! :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Saskia (Sonntag, 09 Juni 2013 11:22)

    Soo krass wie schnell alles vorbei geht. Abi und Abflug war doch eig gerade erst... :-D
    Wünsche dir noch spannende Tage in LA (& Paris)!!! :-)
    LG, Saskia